Dienstplanung in Sicherheitsunternehmen

Wir freuen uns sehr die Sicherheitsfirma S.I.S.-Security in Augsburg als neuen Kunden gewonnen zu haben. Der Inhaber Herr Braun offenbar auch, wie er uns hier schildert:

Excel vs. Shiftjuggler

Mein Name ist Benny Braun, ich bin Inhaber der Sicherheitsfirma S.I.S.-Security in Augsburg. Mit unseren rund 30 Mitarbeitern bieten wir Dienstleistungen in sämtlichen Bereichen für Schutz und Sicherheit an. Mehr über uns unter: www.sis-security.de. Ich möchte hier einmal die Vorteile von Shiftjuggler gegenüber der Arbeitseinteilung mit Excel (und ähnlichen tabellenorientierten Programmen) verdeutlichen.

Logo S.I.S.-Security

 


Was muss ein Programm/System für die Dienstplanung in Sicherheitsunternehmen bieten?

Zunächst einmal sollte man sich generell die Frage stellen: Möchte ich es lokal nutzen, in der Cloud, oder generell online über einen Drittanbieter wie Shiftjuggler? Wir haben jahrelang mit Excel gearbeitet und einen eigenen Server mit Cloudzugang im Büro installiert. Die Disposition sowie die Objektbetreuer hatten somit via Android-u. Apple App jederzeit einen mobilen Zugang zu den Dienstplänen. Der Arbeitsaufwand hierfür war relativ gering, die Anschaffung des Servers war generell Zwecks Backups erforderlich, die Einrichtung war auch für Laien machbar.

Ganz klarer Vorteil jedoch eines online Dienstplanungssystems: Zugriff jederzeit und überall! Keine einmaligen Anschaffungskosten, keine Einrichtung auf unterschiedlichen Systemen oder/und Rechnern.

Der wichtigste Punkt für uns: Übersichtlichkeit und einfache Handhabung, denn Zeit ist Geld! Anfangs war es einfach mit Excel schnell und übersichtlich Einsatzpläne unserer Mitarbeiter zu erstellen. Jedoch kamen mit der Zeit mehr Kunden, mehr Mitarbeiter und mehr Aufträge hinzu. Das ist natürlich positiv, jedoch brachte es enorme Herausforderung bezüglich der Einteilung mit sich. Jedes fest betreute Objekt hatte einen eigenen Plan, hinzu kamen Pläne für einmalige Veranstaltungen wie Events, Feiern usw. Die Übersichtlichkeit hat darunter enorm gelitten, die Arbeitsstunden der Mitarbeiter mussten extra verfasst werden, es musste auf Doppelbuchungen geachtet werden, usw. Mal ganz abgesehen vom mühseligen korrigieren der monatlichen Stundenzettel der Mitarbeiter .

Anfang 2016 haben wir uns entschieden auf ein externes System umzusteigen und entdeckten hierbei viele onlinegebundene Systeme. Nach dem Testen von 3 Systemen entschieden wir uns für Shiftjuggler.

Warum Shiftjuggler?

Für uns waren hier sämtliche unserer geforderten, bzw. gewünschten, Punkte abgedeckt. Shiftjuggler ist einfach zu bedienen, die Stundenansicht der Mitarbeiter erspart eine Menge Arbeit. Doppelbuchungen? Fehlanzeige, denn jetzt haben wir das System im Nacken als unsere Unterstützung. Auch die Anlegung von Objekten, Schichten und Mitarbeitern ist einfach und selbsterklärend. Die Ansicht von Wochen und Monaten, einzelnen Objekten, Schichten usw. ist gut durchdacht und farblich passend aufeinander abgestimmt ohne zugleich aufgesetzt zu wirken. Die Mitarbeiter erhalten Ihre Pläne nach Veröffentlichung (oder Änderung eines bestehenden Plans, bzw. einer geplanten Schicht) sofort per e-Mail. Grandios, das lästige Erstellen und Versenden von E-Mails fällt nun auch weg.

Zu guter Letzt noch 2 Punkte: Der Preis von nur 39,-€/Monat (für bis zu 30 MA) ist wirklich super, denn der Support ist einsame Spitze. Noch am selben Tag erhielt ich bei anfänglichen Rückfragen binnen weniger Stunden kompetente Hilfe und Antwort. Auch auf Wünsche und Verbesserungsvorschläge wird umgehend Rückmeldung gegeben. Die Bedienung an mobilen Geräten ist gut gelöst und zukünftig soll es sogar eine App geben.

Wir freuen uns, uns für Shiftjuggler entschieden zu haben und können das System getrost jederzeit weiterempfehlen. Einfach mal die Dienstplanung in Sicherheitsunternehmen für 30 Tage kostenlos testen!

Bild S.I.S.-Security
Sicherheitsdienst S.I.S.-Security nutzt Dienstplan-Software ShiftJuggler für die Personaleinsatzplanung